Berlin, den 31. Juli 2019: Von den Anfängen des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet bis zu den Chancen und Herausforderungen der modernen Windenergie – im Rahmen des Projekts „Erzählte Energie“ der Ruhr-Universität Bochum spricht Dr. Walter Delabar im Interview über Geschichte, Literatur und Migration im Kontext der Energieversorgung.

„Energie ist die Basis der Entwicklung und Lebensfähigkeit der Industriegesellschaften“, so Delabar, der neben seiner Tätigkeit als REZ-Geschäftsführer als Wissenschaftler, Texter und Publizist arbeitet.

Allerdings ist diese Erfolgsgeschichte teuer erkauft: Im Gespräch, das jetzt im Katalog zum Projekt nachzulesen ist, verweist Delabar darauf, dass die Entwicklung Deutschlands „auf den Knochen der Bergarbeiter“ vorangetrieben wurde – die zu einem beträchtlichen Teil Gastarbeiter waren. Diese Zuwanderung habe auch erst die Bildung des Ruhrgebiets ermöglicht. Dabei veranschaulicht er die Beobachtungen immer wieder mit Beispielen aus Texten, zu denen er in seiner wissenschaftlichen Karriere gearbeitet hat.

Die erneuerbaren Energien knüpfen, so Delabar weiter, an die Geschichte der konventionellen Energieträger an: „Sie werden das Rückgrat der Energieversorgung stellen müssen“. Sie stünden jedoch vielfältigen Herausforderungen gegenüber – wie den politischen Rahmenbedingungen, bislang unzureichenden Speichermöglichkeiten, der Akzeptanz in der Bevölkerung und unternehmerischen Fragestellungen wie Außendarstellung und Unternehmensführung. Nicht zuletzt schildert Delabar, wie er als Wissenschaftler in der Energiebranche Fuß gefasst hat.

Bei „Erzählte Energie“ werden zwei Themenkomplexe in Zusammenhang gestellt: die Geschichte der Energie und die der Einwanderung in Deutschland. Im Zentrum des Projekts steht die Wanderausstellung „Energie in Bewegung“. Hier werden Menschen mit „Energiegeschichte“ porträtiert. Meist Nachfahren von Gastarbeitern, die nach Deutschland kamen, um Steinkohle für den deutschen Aufschwung zu fördern – nun aktive Gestalter der Energiewende.

Mehr zum Projekt, Termine und Daten der Wanderausstellung und Download des Katalogs finden Sie unter: www.erzaehlte-energie.de.

Die Ausstellung macht an folgenden Orten Station:

  • Ruhr-Universität Bochum, Universitätsbibliothek, 27.06. – 12.08.2019
  • LWL Industriemuseum Zeche Hannover, Bochum, 16.08. – 09.09.2019
  • Universität Duisburg-Essen, Universitätsbibliothek (LK, Campus Duisburg), 10. – 31.10.2019
  • Wissenschaftspark, Gelsenkirchen, 12.12.2019 – 31.01.2020