Die kaufmännische Führung von Windparks unterliegt höchsten Anforderungen. Kaufmännische Daten schnell und gesichert zur Verfügung zu stellen, unter rigiden Qualitätsanforderungen und mit höchstem Termindruck, ist Alltag in Windparks heute. Das rasche Wachstum der Branche, das Engagement neuer internationaler Investoren und die große Zahl von Konzernen, die in die erneuerbaren Energien einsteigen, haben zu einem Anforderungsprofil geführt, das an börsennotierte Unternehmen erinnert: Quartalsberichte und Jahresabschlüsse werden binnen weniger Wochen und punktgenau erwartet. Das Zahlenwerk muss wöchentlich aktualisiert werden. Der Datenfluss wird ständig optimiert und kontrolliert. Die Windenergie ist Business geworden, und das ist auch gut so.

Dafür braucht es schnelle und schlagkräftige Unternehmen, die nahe am Windpark agieren können und aussagefähige Daten generieren. Die Dezentralisierung der Energieversorgung zieht die Dezentralisierung von Betriebsführungseinheiten nach sich. Damit Entscheidungen vor Ort und angemessen getroffen werden können. Damit das Investment eine optimale Performance hat.